Kontakt

Textbüro Wichlatz

Marktgasse 2

41812 Erkelenz

Tel. 02431 - 97 43 961

helmut.wichlatz@t-online.de

Wichlatz liest ...

 

 

... auch in einfacher Sprache. Im Rahmen der inklusiven Kulturarbeit bietet Helmut Wichlatz auch Literaturlesungen in einfacher Sprache für Menschen mit Behinderung, Demenz, Migrationshintergrund oder Lesestarter. Eine Premiere gibt es am Samstag, 13. Mai, im Heinsberger Café Samocca mit "Romeo und Julia". Informationen über das aktuelle Programm und Termine gibt es unter 02431 97 43 960.

 

... in der Region und auch darüber hinaus. Zumeist aus dem aktuellen Roman "Mordsclique" und der Kolumnensammlung "Sie kennen mich, ich bin ein Menschenfreund", aber auch Kurzgeschichten aus verschiedenen Anthologien. Vielleicht haben Sie ja mal Zeit und Lust dabei zu sein. Die folgenden Termine lohnen sich sicher!

2017:

10. März:

Ab 18 Uhr in der Stadtbücherei Erkelenz im Rahmen der NRW-weiten "Nacht der Bibliotheken"

13. Mai:

Ab 16 Uhr im Heinsberger Café Samocca, Hochstraße. Auf dem Programm steht "Romeo und Julia" in einfacher Sprache mit vier Vorlesern.

23. Juni:

Dritte Mittsommernachtslesung auf dem Alten Friedhof, Brückstraße, ab 22 Uhr. Stühle und Getränke bitte selbst mitbringen. Keine Abendkasse!

14. Juli:

Sommernachtslesung in Wegberg, Stadtpark, Bahnhofsstraße, ab 22 Uhr. Stühle und Getränke bitte selbst mitbringen.

15. Juli:

Kunstlabor auf Hohenbusch. 21 Uhr: Zwischen Hardrock-Performance und Ausdruckstanz ohne Musik liest Helmut Wichlatz Kolumnen aus den letzten Monaten.

16. Juli:

Kunstlabor auf Hohenbusch. 16.30 Uhr im Laienbrüderhaus: Helmut Wichlatz liest Kurzgeschichten.

14. - 18. August:

Haus Spiess. Schreibworkshop im Rahmen der städtischen Ferienspiele zum Thema Grusel. Zusammen mit Kurt Lehmkuhl, René Wagner und Andrea Rings. Abschlusslesung am Freitag, 18. August, ab 20.30 Uhr, Alter Friedhof.

8. September:

In der Pro Arte Galerie am Franziskanerplatz. 19 Uhr: Helmut Wichlatz und Frank Rimbach laden ein zur Trash-Lesung.

ARCHIV 2016

21. Februar:

BIS – Zentrum für offene Kulturarbeit


Bismarckstraße 97–99
41061 MönchengladbachSonntag, 21.02.16, 18:00 Uhr
Eintritt: 10/8€


»Warum ist es am Rhein so tödlich?«, Krimilesung


Anja Puhane, Helmut Wichlatz, Regina Schleheck, Sabine Giesens, Dieter Kuhlmann, Klaus Stickelbroeck


6 Autorinnen und Autoren nehmen Sie mit auf eine mörderische Reise entlang des Rheins, von der Loreley bis zum niederrheinischen Emmerich. Mal ernst, mal tragisch-komisch, aber immer spannend! In »KM 555« von Anja Puhane sucht eine junge Frau nach ihrer Kinderliebe, dem »Loreley-Boy« — nicht ahnend, dass sie sich selbst in Gefahr begibt. In der Geschichte des Erkelenzer Texters und Journalisten Helmut Wichlatz endet der Ausflug eines Männergesangsvereins tödlich. Glauser-Preisträgerin Regina Schleheck schlüpft für ihre »Nagelprobe« in die Rolle einer Gynäkologin, die besondere Einblicke in menschliche Abgründe erhält. In Sabine Giesens »Opfer« spielt Vater Rhein selbst eine Rolle. Dieter Kuhlmann ermittelt, warum der »rote Marc« zu Tode kam und im Beitrag des Krimicops Klaus Stickelbroeck bekommt die Abteilung Erhebung und Bilanz der Firma Leineweber & Muck unerwarteten, personellen Zuwachs… »Mörderischer Rhein« edition oberkassel Verlag Detlef Knut.

1. Mai:

Drei Tage Kunst auf dem alten RAF-Flughafen Wildenrath. Mit dem Fotografen Helmut Heutz, der Malerin Elke Bürger und mir. Es gibt Fotoshootings, Aussellungen, Action Painting und am Sonntag, 1. Mai, dann meine Texte jeweils in zehnminütigen Happen: Kolumnen, Kurzgeschichten und Krimis. Der Eintritt ist an allen drei Tagen frei und der Weg zur alten Halle wird ausgeschildert sein.

20. Mai (voraussichtlich)

Lesung MIXTAPE im Buccanero, Erkelenz, Aachener Straße.

Dein Song, dein Leben, dein Text vor deinem Publikum. Von Schlöager und Operette bis Rockklassiker und Rap. Eintritt 5 Euro, Einlass 19.30 Uhr.

17. Juni (voraussichtlich)

"Mitsommernachtsträumereien unter dem Sternenzelt" in Kraudorf (Heinsberg). Romantische Lesung mit mehreren Akteuren, ab 22 Uhr. Nähere Infos folgen noch.

23. Juni

Zweite Mittsommernachtslesung auf dem alten Friedhof, Brückstraße, in Erkelenz. Einlass ab 22 Uhr. Stühle, Lampe und Getränke bitte selbst mitbringen. Es lesen unter anderem Kurt Lehmkuhl, ich, Andreas Kaminsi ...

Da die erste Lesung im vorigen Jahr alle Erwartungen gesprengt hat, rate ich dazu, sich frühzeitig bei Kurt oder mir um Karten zu bemühen. Die vorige Mittsommernachtslesung liegt übrigens auch in Buchform vor. Enthalten sind alle Texte der Lesung und ein paar Fotos.

2. September

7. Oktober/21. Oktober

Kaleidoskop der Sinne 

 

7. Oktober 2016, 19.30Uhr, Leonhardskapelle, Erkelenz.

 

21. Oktober, 19.30 Uhr, "Altes Rathaus", Würselen

 

Wieder treffen Bildende Kunst und Literatur "anonym" aufeinander. Das Ergebnis ist überraschend.

27. Oktober

Ab 19 Uhr Lesung aus dem neuen Kriminalroman "Galgenvögel" (erscheint 2017) und Kolumnen aus dem Buch "Sie kennen mich, ich bin ein Menschenfreund" anlässlich der After Work Party bei APIS Eyewar in Hückelhoven.

12. November

4. Dezember

Am Sonntag, 4. Dezember, bin ich zusammen mit dem Kollegen Kurt Lehmkuhl beim Kückhovener Weihnachtsmarkt zu Gast. Gelesen wird ab 17 Uhr!

___________________________________________________________________

ARCHIV 2015

4. September

Premierenlesung des Rheinlandkrimis "Mordsclique"

23. Oktober:

7. November:

Am Samstag, 7. November, gibt es ab 15.30 Uhr lecker Kuchen und mindestens zwei tote im Café Samocca.

8. November: Lesung auf der                 1. Oberbrucher Buchmesse!

In der Oberbrucher Festhalle stellen sich am Sonntag, 8. November, Autoren und Verlage aus der Region vor. Und das lasse ich mir natürlich nicht entgehen, zumal man aus verschiedenen Büchern vorlesen kann. Der Eintritt ist frei!

14. November: Lesung im Cusanus - Das Beste aus dem Selfkant mit Vorstellung des gleichnamigen Hörbuches!

Drei Selfkant-Anthologien liegen hinter den Autoren. An zweien habe auch ich mitgeschrieben. Im Cusanus (dem Gymnasium, dessen erfundenen Schulleiter ich Selbstmord begehen lasse) findet in der Aula die große Abschlusslesung des Selfkant-Projektes statt. Gleichzeitig wird das Doppel-CD-Hörbuch mit den besten der besten Geschichten aus drei Selfkant-Bänden vorgestellt.

20. November: Leseburg mit Hichame Bensaid und "Hannibal Express"

Ein Abend ganz im Zeichen der aktuellen Flüchtlingsthematik: Hichame Bensaid ist ein junger Schreiber mit Migrationshintergrund. Er beschreibt den "Hannibal Express", den Weg aus Nordafrika nach Deutschland. Mit dem Boot übers Meer und dann von Station zu Station weiter gen Norden.

Kurt Lehmkuhl und ich werden aus Wolfgang Bauers Reportage "Über das Meer" lesen.

10. Dezember: Bücherstand auf dem Erkelenzer Weihnachtsmarkt

13. Dezember: Kreativmarkt bei Himmerich - Stand und Lesung